Rotweinbirnen einlegen: Rezepte & Küchenanregungen

Birnen mögen vielleicht nicht jedermanns Sache sein, aber leckere Rotweinbirnen hat sicher noch keiner abgelehnt. Und mit dem richtigen Rezept ist Rotweinbirnen einlegen auch ganz einfach.

Rotweinbirnen einlegen: Die Grundlagen

Wer zum ersten Mal Rotweinbirnen einlegen möchte, braucht zunächst mal ein Grundrezept. Dieses Rezept sollte man vor wichtigen Anlässen auf jeden Fall einmal ausprobiert haben, damit am großen Abend nichts schiefgeht. Rotweinbirnen einlegen ist grundsätzlich aber recht einfach, wenn man den Anweisungen folgt.

Für das Grundrezept für vier Portionen benötigt man die folgenden Zutaten:

  • 1 Liter Rotwein, kräftig im Geschmack
  • 2 Esslöffel Birnengeist
  • 1 ganze Zitrone
  • 1 unbehandelte Orange
  • Eine halbe Vanilleschote
  • 60 Gramm Zucker
  • 4 Birnen, insgesamt circa 200 Gramm, am besten recht reif, aber nicht zu weich
Rotweinbirnen einlegen braucht etwas Zeit. Für die Zubereitung sollte man mindestens 50 Minuten einplanen. (#01)

Rotweinbirnen einlegen braucht etwas Zeit. Für die Zubereitung sollte man mindestens 50 Minuten einplanen. (#01)

Rotweinbirnen einlegen braucht etwas Zeit. Für die Zubereitung sollte man mindestens 50 Minuten einplanen, vielleicht etwas mehr, wenn man die Rotweinbirnen das erste Mal einlegt.

Das Rezept französischer Herkunft sollte aber auch für Anfänger recht einfach zuzubereiten sein. Für die Zubereitung sollten alle Zutaten und Küchenutensilien bereitliegen, damit keinen unnötigen Verzögerungen entstehen.

Zu Beginn zunächst den Rotwein in einem Topf zum Kochen bringen und dann den Birnengeist dazugeben. Die Mischung anschließend flambieren. Den Alkohol dann vollständig ausbrennen lassen und den Topf vom Herd nehmen.

Nun die Zitrone mit einem Sparschäler schälen und dabei darauf achten, dass schöne, gleichmäßige Streifen entstehen. Die Orange in Scheiben und dann zusammen mit der Zitronenschale, der Vanilleschote und dem Zucker in den Wein geben. Die Mischung einmal aufkochen lassen.

Anschließend die Birnen sorgfältig schälen und dann zur restlichen Mischung geben. Rotweinbirnen einlegen bedeutet, dass die Fürchte sich mit dem Wein vollsaugen müssen. Es ist also äußert wichtig, dass die Birnen komplett vom Wein abgedeckt sind.

Die ganze Menge bei milder Hitze für etwa eine halbe Stunde garen lassen. Dann die Birnen vorsichtig herausnehmen und die Flüssigkeit auf circa einen Drittel der ursprünglichen Menge einkochen. Alles abkühlen lassen und die Birnen wieder in die Flüssigkeit zurücklegen.

Rotweinbirnen einlegen braucht also nicht kompliziert sein, ein bisschen Zeit muss man aber aufwenden, da die Birnen die Nacht über in der kalten Flüssigkeit durchziehen müssen. Für das Anrichten die Birne wie ein Fächer aufschneiden und mit dem Weinsud begießen.

Video: Birne in Rotwein mit Vanilleeis – Birnen Rezept

Rotweinbirnen einlegen: Die herzhafte Schiene

Rotweinbirnen einlegen muss nicht immer für das Dessert passieren. Die eingelegten Früchte passen nämlich auch wunderbar zu herzhaften Gerichten, besonders mit Fleisch. Es finden sich aber auch eine paar vegetarische Rezepte wie dieses hier: Kartoffel-Gnocchi mit Rotweinbirnen. Zusätzlich dazu folgen hier zwei Rezepte, die eingelegte Birnen wunderbar schmackhaft mit Rind- und Wildfleisch kombinieren.

Rinderfilet mit Rotweinbirnen

Dieses Rezept benötigt zwar etwas Zeit, macht sich aber toll bei einem großen Anlass wie Weihnachten. Für das Rinderfilet mit Rotweinbirnen benötigt man die folgenden Zutaten:

  • 800 Gramm Rinderfilet
  • 2 Birnen
  • 250 Milliliter Rotwein
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken
  • Zwei Teelöffel Pfefferkörner
  • 8 Pimentkörner
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 100 Gramm Schalotten
  • 1 Rosmarinzweig
  • 400 Milliliter Rinderfond
  • 4 Esslöffel dunkler Soßenbinder
  • 1/2 Bund Petersilie

Zunächst die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse, den Stiel- und den Blütenansatz vorsichtig entfernen. Dann den Rotwein, den Zucker, die Zimtstange und die Gewürznelken mit den Pfefferkörnern aufkochen.

Zu diesem Sud die Birnenhälften geben und für etwa zehn Minuten köcheln lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Mischung auskühlen lassen. Dabei die Birnen zwischendurch wenden. Den Backofen vorheizen.

Anschließend muss das Fleisch vorbereitet werden. Dafür die restlichen Pfefferkörner und den Piment im Mörser zerstoßen. Dann das Fleisch abspülen, vorsichtig trocken tupfen und mit dem Gewürz einreiben. Das Filet in einer Pfanne in dem Butterschmalz stark anbraten, um es dann in eine ofenfeste Form zu legen.

Das Fleisch im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 110 °C, Umluft: 90 °C, Gas: Stufe 1) etwa 40 Minuten garen. Enorm wichtig: Den Ofen nicht zu hoch einstellen, sonst wird das Filet zu trocken. Das Fleisch anschließend in Alufolie wickeln und ruhen lassen.

Die Birnen abgießen und dabei den Rotweinsud auffangen, dann die Schalotten schälen und halbieren, um sie anschließend mit dem Rosmarin im Bratfett anzubraten. Den Rotweinsud und den Rinderfond angießen und circa fünf Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf mit etwas dunklem Saucenbinder andicken.

Zum Schluss das Filet aus der Alufolie wickeln und aufschneiden, dann zusammen mit den Rotweinbirnen, der Sauce und einer beliebigen Beilage anrichten. Dazu passen grüne Bohnen und Kartoffeln oder Klöße.

Für etwas „Deko“ auf dem Teller die Petersilie waschen, trocken tupfen und Blättchen abzupfen. Mit etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Blättchen darin kurz frittieren und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.

Rezepte, die eingelegte Birnen wunderbar schmackhaft mit Rind- und Wildfleisch kombinieren. (#02)

Rezepte, die eingelegte Birnen wunderbar schmackhaft mit Rind- und Wildfleisch kombinieren. (#02)

Wildschweinkeule mit eingelegten Birnen

Auch zu Wild sind eingelegte Rotweinbirnen extrem schmackhaft. Das folgende Rezept reicht für etwa fünf Personen und eignet sich wunderbar für ein Weihnachts- oder Neujahrsessen. Für die Wildschweinkeule mit den Birnen benötigt man die folgenden Zutaten:

  • Etwa 10 Wacholderbeeren
  • 1 Wildschweinkeule mit Knochen, circa 1,5 bis 2 Kilogramm schwer
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 20 Gramm Butterschmalz
  • 100 Gramm Speck, am besten durchwachsen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 Milliliter Rotwein, stark im Geschmack, trocken
  • 1 Zwiebel, mittelgroß
  • 1 Bund Suppengrün
  • Zucker zum Verfeinern
  • 100 Gramm Crème Fraîche
  • 4 Birnen, klein

Für die Zubereitung dieses Gerichts sollte man etwa 140 Minuten einplanen. Zunächst den
Wacholder zerstoßen und die Keule waschen. Dann das Fleisch mit etwas Salz, Pfeffer und dem Wacholder einreiben. Fett in einem Bräter erhitzen und die Keule darin scharf anbraten, dann mit dem Speck belegen.

Die Lorbeerblätter, 250 ml Wein und 250 ml Wasser hinzugegeben und alles bei 150°C Umluft (E-Herd: 175 °C / Gas: Stufe 2) für knapp zwei Stunden schmoren lassen. Bei einem kleineren Stück Keule sollte die Bratzeit etwas verringert werden.

Die Zwiebeln und das Suppengrün schälen und putzen, waschen und kleinschneiden. Alles knapp 45 Minuten vor dem Ende der Garzeit zu der Wildschweinkeule geben.

Als nächstes die Rotweinbirnen einlegen. Dafür 125 ml Rotwein, 250 ml Wasser und etwas Zucker in einem hohen Topf aufkochen lassen. Die Birnen währenddessen schälen und dann circa zehn Minuten garen.

Nun die Keule herausnehmen. Dann den Bratenfond mit dem restlichen Wein und etwa 125 ml Birnensud auffüllen und die ganze Mischung aufkochen. Zum Schluss das Crème Fraîche einrühren und abschmecken. Dazu passen leckere Spätzle.

Auch zu Wild sind eingelegte Rotweinbirnen extrem schmackhaft. (#03)

Auch zu Wild sind eingelegte Rotweinbirnen extrem schmackhaft. (#03)

Rotweinbirnen einlegen: Ein paar süße Rezepte

Wer es lieber etwas süßer mag und noch ein passendes Rezept für einen festlichen Anlass sucht, kann Rotweinbirnen einlegen und sie als Grundlage für ein leckeres Dessert verwenden.

Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Rezept für Honigwaffeln mit eingelegten Rotweinbirnen und Ricottacreme oder einer einfacheren Version der Rotweinbirnen an Vanilleeis ? Für alle, die es noch etwas aufwendiger wollen, sind die folgenden zwei Rezepte bestens geeignet:

Video: DESSERT REZEPT I WINTERLICHE ROTWEINBIRNE

Spekulatius-Tiramisu mit Rotweinbirnen

Tiramisu ist äußerst beliebt als Nachtisch, kann aber mit der Zeit etwas langweilig werden. Für die folgende, clevere Abwandlung des klassischen Tiramisus für etwa acht Personen benötigt man diese Zutaten:

  • 18 Spekulatiuskekse
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 250 Gramm Magerquark
  • 1 bis 2 Teelöffel Zimt (je nach persönlichem Geschmack)
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 175 Milliliter Rotwein, stark im Geschmack, trocken
  • 100 Gramm Zucker, 4 Esslöffel extra
  • 1 Zimtstange
  • 2 Birnen, etwa 300 Gramm insgesamt
  • Etwa 5 Esslöffel Rum
  • 2 Esslöffel geröstete Mandelblättchen
  • Stärke
  • Sirup

Als erstes die Zitrone heiß waschen und trocknen, dann die Schale mit einem Sparschäler dünn abschälen. Die Zitrone halbieren und aus einer Hälfte den Saft auspressen. Den Rotwein, zwei Esslöffel Zucker, die Zimtstange und den frisch gepressten Zitronensaft mit der Schale aufkochen.

Als nächstes die Birnen ordentlich schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Früchte dann zu dem Rotweinsud dazugeben geben und die ganze Mischung aufkochen lassen. Alles im geschlossenen Topf für etwa fünf Minuten garen.

Als nächstes etwas Stärke mit zwei Esslöffeln Wasser glatt rühren. Die Birnen aus dem Rotweinsud nehmen und die Flüssigkeit aufkochen lassen, um sie dann mit der Stärke zu binden. Die Birnen zurück in die Mischung geben und alles kalt stellen.

Anschließend 125 ml Wasser, zwei Esslöffel Zucker und den Rum aufkochen lassen. 16
Spekulatiuskekse in Förmchen verteilen und mit etwas Sirup beträufeln. Dann die Mascarpone und den Quark mit 100 g Zucker und einem Teelöffel Zimt mit den Schneebesen eines Handrührgerätes etwa drei Minuten rühren, bis die Masse cremig ist.

Dann je einen Esslöffel der Creme und eine Stück Birne auf die mit Sirup eingeweichten
Spekulatiuskekse geben. Die übrige Creme auf den Birnen verteilen, anschließend Puderzucker und eine Teelöffel Zimt mischen und die Creme damit bestreuen.

Die ganze Mischung mindestens eine Stunde kalt stellen. Mandeln in einer Pfanne rösten und das fertige Tiramisu damit und mit den übrigen Keksen verzieren.

Rotweinbirnen einlegen: Tiramisu ist äußerst beliebt als Nachtisch, kann aber mit der Zeit etwas langweilig werden. (#04)

Rotweinbirnen einlegen: Tiramisu ist äußerst beliebt als Nachtisch, kann aber mit der Zeit etwas langweilig werden. (#04)

Käsekuchen mit Rotweinbirnen

Rotweinbirnen einlegen und als Kuchen genießen? Ja, das geht. Bei dem folgenden Rezept
bekommt der klassische Käsekuchen durch die Früchte einen besonderen Twist. Für den leckeren Kuchen benötigt man:

  • 4 kleine Birnen, je 150 Gramm
  • 400 Milliliter Rotwein, kräftiger Geschmack, trocken
  • Zitronensaft, von mindesten einer ganzen Zitrone
  • 325 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 300 Gramm Weizenmehl
  • Salz
  • 175 Gramm Butter, weich
  • 3 Eier, Größe M
  • 150 Gramm Mascarpone
  • 500 Gramm Magerquark
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 125 Gramm Puderzucker
  • 1 Esslöffel Hagelzucker
  • Fett

Als erstes die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse und den Stiel entfernen. Die Früchte dann mit Rotwein, dem Zitronensaft und 100 Gramm Zucker in einen Topf geben. Die Mischung anschließend aufkochen und zugedeckt etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Die Birnen im Rotweinsud auskühlen lassen.

Für die Streusel des Kuchens das Mehl, 150 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz, ein Ei und die Butter in Flöckchen in eine Rührschüssel geben, um die Zutaten dann mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln zu verarbeiten. Die eine Hälfte der Streusel anschließend in eine gefettete Springform geben, zu einem Boden drücken und kaltstellen.

Für die Käsemasse zwei Eier trennen, dann den Quark, die Mascarpone, 75 Gramm Zucker und ein Päckchen Vanillezucker vermengen und glatt rühren. Als nächstes die Eigelbe und Stärke unter die Masse rühren, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Käsemasse ziehen.

Nun die Birnen gut abtropfen lassen, den Sud dabei aber auf jeden Fall auffangen. Etwas
Käsemasse auf den Boden geben und glattstreichen. Sieben Birnenhälften mit der Schnittfläche nach unten dicht an dicht in die Form legen und schließlich die restliche Käsemasse auf den Früchten verteilen und glattstreichen.

Am Schluss den Rest der Streusel auf der Käsemasse verteilen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) auf der unteren Schiene etwa eine Stunde backen und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Als letztes den Puderzucker mit zwei bis drei Esslöffel Rotweinsud glattrühren und als Guss in Linien über den Kuchen geben. Die restliche Birnenhälften in Spalten schneiden und Kuchen damit verzieren, dann den Hagelzucker drüberstreuen.


Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: AS Food studio – #01: Africa Studio – #02: SunKids – #03: sebasnoo – #04: Marina Shanti



Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.