Welcher Rotwein ist am gesündesten?

0

Rotwein hat seine Liebhaber, weil er eine reiche und komplexe Vielfalt an Aromen und Geschmacksnoten bietet. Es ist eine beliebte Wahl für viele Menschen, die sich für Weinkultur interessieren, da es eine große Anzahl an Rotweinoptionen gibt, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Zudem ist der Alkoholgehalt von Rotwein normalerweise höher als bei Weißwein, wodurch er ein wenig schwerer und tiefer im Geschmack ist. Nun stellt sich die Frage, ist Rotwein gesund oder gibt es gar den gesündesten Rotwein: Finden Sie es heraus.

Gesündester Rotwein: Gibt es ihn?

Rotweine ähnlich sich im Nährstoffgehalt variieren aber im Alkoholgehalt und der geschmacklichen Intensität. Es gibt also keinen speziellen Rotwein, der als gesünder als andere bezeichnet werden kann. Wenn Sie nach gesünderen Optionen suchen, sollten Sie Weine wählen, die weniger als 14 % Alkohol enthalten, und sie mit Wasser oder anderen alkoholfreien Getränken mischen.

Wenn Sie aber ein/e Weinliebhaber/in sein sollten, so kann man Ihnen nicht übelnehmen, dass Sie das Genussgut auf pure Art und Weise verzehren. (Foto: Adobe Stock-Kitreel )

Wenn Sie aber ein/e Weinliebhaber/in sein sollten, so kann man Ihnen nicht übelnehmen, dass Sie das Genussgut auf pure Art und Weise verzehren. (Foto: Adobe Stock-Kitreel )

Wenn Sie aber ein/e Weinliebhaber/in sein sollten, so kann man Ihnen nicht übelnehmen, dass Sie das Genussgut auf pure Art und Weise verzehren. Demnach ist es wichtig, dass Sie Ihren Wein nur mäßig verzehren. Von einem übermäßigen Konsum würde ich abraten, da Sie schneller als gedacht in eine Alkoholsucht verfallen könnten und das Risiko von Diabetes deutlich gesteigert wird. Es könnte außerdem hilfreich sein, dass Sie auf die Herkunft des Weins, sowohl als auch auf den Jahrgang des Weins schauen. Der Herkunftsort und das Alter des Weins beeinflussen den Geschmack, die Qualität und den Preis. Je nach Herkunftsland und Region können die Weine unterschiedlich schmecken und verschiedene Eigenschaften aufweisen. Ältere Weine sind in der Regel teurer, aber es gibt Weine, die im Alter noch besser werden. Man kann also prinzipiell die Antwort verneinen: Es gibt keinen geprüften „gesündesten Rotwein“. Nichtsdestotrotz scheint es eine besondere Rebsorte zu geben, aus der der „gesündeste“ Rotwein hervorgehen soll.

Der „gesündeste Rotwein“

Tannat-Weine gewannen vor einigen Jahren an Popularität. Dr. Roger Corder vom Londoner William Harvey Research Institute veröffentlichte seine These, dass Tannat-Weine als die „gesündesten der Welt“ gelten. Diese These stellte er nicht willkürlich, sondern viel eher nach Beobachtung des Phänomens, dass die südfranzösische Bevölkerung wesentlich seltener an Herzinfarkten und Herzkrankheiten sterben als der Rest der Weltbevölkerung. Obwohl die Südfranzosen viel fettiger essen, scheinen sie trotzdem gesünder zu leben, als die restliche Weltbevölkerung. Wie kann das sein?

Er beantwortete die Frage folglich: Es solle am konsumierten Rotwein liegen, bzw. an den darin enthaltenen Polyphenolen. Die Trauben der Tannat-Rebe enthalten besonders viele Polyphenole, die eine blutgefäßschützende Wirkung auf den Körper haben. Zu Ihrer Information: Andere Rotweine enthalten 4-mal weniger Polyphenol Procyanidin, als Tannat-Weine. Deshalb könnte man sagen, dass der Tannat-Wein als „der gesündeste Wein überhaupt“

Verzehrtipps: Tannat-Wein

Tannat-Weine passen gut zu reifem Käse, Eintöpfen, gegrilltem Fleisch und geräuchertem Fisch. Sie sind auch eine gute Wahl für deftige und schwere Gerichte. Wildgerichte wie Reh und Wildschwein, Eintöpfe, gegrilltes Fleisch wie Rindersteak oder Lammkoteletts und geräucherter Fisch sind die perfekte Begleitung zu einem Tannat-Wein. Passen Sie dennoch auf, denn der Tannat-Wein ist ein sehr kräftiger und Tannin-haltiger Wein. Daher ist es ratsam, nicht zu starke Gewürze zu verwenden, um den Geschmack des Weines nicht zu überdecken, sofern Sie den Wein zum Verfeinern nutzen.

Alternativen zu Tannat-Weinen können Cabernet Sauvignon, Malbec, Syrah, Petit Verdot und Tempranillo sein. (Foto: Adobe Stock-Aerial Mike)

Alternativen zu Tannat-Weinen können Cabernet Sauvignon, Malbec, Syrah, Petit Verdot und Tempranillo sein. (Foto: Adobe Stock-Aerial Mike)

Alternativen zu Tannat-Weinen können Cabernet Sauvignon, Malbec, Syrah, Petit Verdot und Tempranillo sein. Diese Weine haben alle einen hohen Tannin-Gehalt, aber das Aroma und die Struktur sind anders. Zum Beispiel hat Cabernet Sauvignon ein reiferes Aroma und eine tiefe Struktur, während Malbec eine fruchtige Aromatik und eine leichtere Struktur hat. Wählen Sie eine alternative Tannat-Variante, die am besten zu Ihrem Geschmack passt.

FAQ

Welche Art von Rotwein ist am gesündesten?

Es gibt keinen Rotwein, der als besonders gesund betrachtet werden kann. Allerdings kann man sagen, dass ein Rotwein, der moderat konsumiert wird, einige gesundheitliche Vorteile haben kann, da er reich an Antioxidantien und anderen gesunden Nährstoffen ist. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Wein mit Alkohol versehen ist und daher nur in Maßen konsumiert werden sollte.

Welche Weinsorten enthalten weniger Kalorien und Alkohol?

Weißweine und Roséweine enthalten in der Regel weniger Kalorien und Alkohol als Rotweine. Zudem sollten Sie auf halbtrockene Weine setzen, da diese weniger Kalorien und Alkohol enthalten als süße Weine.

Welche Rotweinsorten haben weniger Säure?

Es gibt einige Rotweinsorten, die weniger Säure aufweisen als andere. Dazu gehören unter anderem Zinfandel, Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah, Barbera, Dolcetto und Sangiovese. Diese Weine sind reicher und süßer als andere Rotweine und haben einen geringeren Säuregehalt.

Wie kann man gesundheitsfördernde Substanzen in Rotwein vorfinden?

Rotwein enthält viele Substanzen, die der Gesundheit zuträglich sind. Rotwein enthält eine große Menge an Antioxidantien, die helfen, die Zellen vor Schäden zu schützen. Rotwein enthält auch eine Reihe von Polyphenolen, die angeblich helfen, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. Rotwein enthält außerdem Resveratrol, einen Wirkstoff, der das Risiko von Herzerkrankungen, Diabetes und bestimmten Krebsarten reduzieren kann. Rotwein enthält auch eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen, die helfen, das Immunsystem zu unterstützen und das Risiko von Krankheiten zu senken.

Welche Weinsorten sollte man bevorzugen, um die darin enthaltenen gesunden Inhaltsstoffe zu nutzen?

Es gibt verschiedene Weinsorten, die für ihre gesundheitlichen Vorteile bekannt sind. Rotwein enthält eine Reihe von Antioxidantien, die das Risiko für Herzerkrankungen senken und das Immunsystem stärken können. Weißwein, insbesondere Riesling, ist reich an Polyphenolen, die helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Roséwein ist eine gute Quelle für Resveratrol, ein Antioxidans, das die Zellen vor Schäden schützt. Einige Studien haben gezeigt, dass Weine mit einem höheren Alkoholgehalt auch gesundheitliche Vorteile haben können. In jedem Fall sollte man jedoch darauf achten, dass man die empfohlene Menge an Wein konsumiert, um die gesundheitlichen Vorteile zu genießen.

Lassen Sie eine Antwort hier