Tempranillo: kräftig, fruchtig, leicht, weich – Herz der spanischen Weinseele
Nov11

Tempranillo: kräftig, fruchtig, leicht, weich – Herz der spanischen Weinseele

Jung und pulsierend, mit einem kräftig fruchtigen Aroma, aber dennoch leicht und weich in seinem Geschmack- so wird der spanische Rotwein Tempranillo von Weinliebhabern beschrieben. Nicht ohne Grund spricht man beim Tempranillo Rotwein auch vom Herz der spanischen Weinseele, denn dieser edle Tropfen verfügt über eine lange Tradition und einen vielschichtigen Charakter, der bei kaum einem anderen Wein zu finden  ist. Bereits nach der Rückeroberung Spaniens von den Mauren, pflanzten spanische Mönche in La Rioja die ersten roten Tempranillo Rebstöcke an. Der Name “Tempranillo” umschreibt bereits die Eigenschaften des Rotweins. Temprano bedeutet “früh”, so dass “Tempranillo” aus dem spanischen übersetzt “kleiner Früher” bedeutet. Die Trauben weisen eine kleinere Größe als beispielsweise die Garnacha-Trauben auf und reifen früher. Aber auch die Tatsache, dass der Tempranillo bereits als Jungwein seinen vollen Geschmack entfaltet, hat ihm seinen Namen eingebracht.  In den südeuropäischen Ländern Spanien und Portugal ist der Tempranillo weit verbreitet. Die Reben werden überwiegend im Norden der spanischen Provinz La Rioja angebaut, wo sich die Weinanbauflächen im Bereich des Flusses Ebro befinden. Aber auch in Katalonien, Kastilien-León und Navarra reift die Tempranillo Traube als dickschalige Frucht heran, in der viel vom pflanzlichen Gerbstoff Tannin enthalten ist. Rotwein aus Spanien: Fruchtbetontes Aroma des Tempranillo Die sehr dunkle Farbe der Traube verleiht dem wohlschmeckenden Rotwein aus Spanien sein ausgezeichnetes Aroma. Sein fruchtbetonter Charakter erinnert an Erdbeeren, Heidelbeeren und Pflaumen. Obwohl der Tempranillo bereits als Jungwein über einen exzellenten Geschmack verfügt, kommen exotische Aromen durch die Barriquelagerung zur Geltung, wobei der Alkoholgehalt mit 11-13% mittelmäßig hoch ist. Je nach Art des Barrique kann der spanische Rotwein Tempranillo ungewöhnliche Aromen wie Tabak, Lakritz, Kokosnuss, Karamell, Minze oder andere Gewürze, entwickeln. Somit zählt die spanische Rebsorte Tempranillo zu den Trauben, die aufgrund der Lagerung an Qualität gewinnen. Bei erlesenen Tempranillo Rotweinen aus Spaniens Norden kommt es recht häufig vor, dass die roten Reben mit anderen Rebsorten verschnitten werden. Aufgrund dieses so genannten Cuvée, dem Verschneiden von Weinen, erhöht sich die Qualität des Weins. Üblicher Weise wird die spanische Tempranillo Rebsorte häufig mit der Garnacha Rebe und Mazuelo Rebe verschnitten, wodurch ein tiefroter und würziger Tempranillo Rotwein entsteht. Als bekömmlicher Rotwein passt der Tempranillo Rotwein hervorragend zu deftigen Speisen wie Wildgerichten, Schweine- und Rinderbraten oder Geflügelsorten wie Ente und Gans. Da die Spanier bekannter Maßen recht unkompliziert sind, stellt es für sie aber keinen kulinarischen Fehltritt dar, wenn sie einen Tempranillo Rotwein auch einmal zum leichten Fischgericht...

Mehr