Jahresausklang für Weinliebhaber

Weinliebhaber genießen die Speisen an den Festtagen am liebsten mit einem passenden köstlichen Wein. Zum Jahresausklang kann und soll es ein besserer Tropfen sein. Zeit, die kleinen Schätze im Weinkeller hervorzuholen oder sich noch einen guten Wein zu besorgen.

Wer noch eine schöne Geschenkidee braucht und einen Weinkenner beschenken will, bekommt hier ein paar geschmackvolle Ideen – die auch zu Geburtstagen und anderen Anlässen verschenkt werden können.

Um einen Weinliebhaber glücklich zu machen, ist das Verschenken einer Flasche – oder mehrerer Flaschen - eines besonders guten Weines immer eine gute Idee.(#03)

Um einen Weinliebhaber glücklich zu machen, ist das Verschenken einer Flasche – oder mehrerer Flaschen – eines besonders guten Weines immer eine gute Idee.(#03)

Weingenuss verschenken

Um einen Weinliebhaber glücklich zu machen, ist das Verschenken einer Flasche – oder mehrerer Flaschen – eines besonders guten Weines immer eine gute Idee. Es gibt jedoch auch eine Menge interessanter Erlebnisse rund um das Thema Wein, die gut ankommen. In Form eines Gutscheines – zum Beispiel angehängt an eine besonders gute Flasche Wein – kommen die Beschenkten innerhalb kurzer Zeit in den Genuss ganz spezieller Wein-Events.

  • Weinproben und Weinverkostungen
    Kennt sich der Beschenkte schon aus mit den edlen Tropfen oder möchte er mehr über die Welt des Weines erfahren? Kennt er sich besser mit vollmundigem Rotwein aus oder bevorzugt er lieber dezenten Weißwein? Eine Weinverkostung bringt Kennern wie Laien die Welt des Weines auf genussvolle Weise näher. Unterschiedliche Locations in der Region oder spezielle Weingüter sind Schauplatz der gebuchten Veranstaltungen, die meist zwei bis vier Stunden lang andauern. Verschiedene Weine zur Probe sowie kleine kulinarische Köstlichkeiten zum Abrunden sind immer mit dabei. Musikalische Begleitung oder eine Kellerführung sind optional. Professionelle Sommeliers begleiten und unterhalten die Teilnehmer bei den Weinproben und versorgen sie mit vielen interessanten Informationen zum Thema Wein. Ein Weindiplom bescheinigt den Teilnehmern ihren Ausflug in die Welt der Weine – jetzt können sie sich fast schon zu den Experten zählen.
  • Wine & Dine
    Für Weinliebhaber gehört zu einem fürstlichen Menü eine entscheidende Zutat: Die passenden Weine, die zu jedem Gang serviert werden. Bei einem Wine & Dine-Event wird ein köstliches Menü mit besonderen Weinen in geselliger Runde kombiniert. Ein erfahrener Sommelier ist auch hier der Begleiter der großen Tafel, die im privaten Rahmen oder an einer ausgesuchten Location stattfindet. Dieses in zweifacher Hinsicht köstliche kulinarische Erlebnis soll auch den Geist anregen. Spannende Hintergrundinformationen rund um die Geschichte oder Herstellung des Weins runden das Mehrgänge-Menü ab.
  • Wein und Schokolade
    Ein besonderes kulinarisches Genusserlebnis ist die Kombination von Wein und Schokolade. Was viele nicht wissen: Die Herstellung von Wein hat eine ähnlich lange und wechselvolle Geschichte wie die Geschichte der Schokolade. Die klimatisch eingegrenzten Wachstumszonen haben bei beiden Genussmitteln eine breite geschmackliche und geruchliche Vielfalt produziert. Wenn der richtige Wein auf die richtige Schokolade trifft, kommt es zur Geschmacksexplosion. Für alle Naschkatzen unter den Weinliebhabern ist ein Wein- und Schokolade-Seminar ein köstliches Highlight, das alleine oder zu zweit genossen werden kann.
  • Weinbergwanderung
    Auf den Spuren des Weines wandern kann jeder Weinkenner im wahrsten Sinne des Wortes auf einer Weinbergwanderung. Ein edler Wein gedeiht meist umgeben von zauberhaften Landschaften. Auf ausgedehnten Spaziergängen auf malerischen Weinhängen lernt der Teilnehmer einiges über den Anbau und die Geschichte des Weingutes. Einmal hautnah einen Rebschnitt erleben oder es selbst ausprobieren ist dabei auch möglich. Nach der Wanderung wartet eine Weinverkostung oder ein ausgiebiges Menü auf die Teilnehmer. Eine Kräuterwanderung oder eine Fahrt mit der Seilbahn hinauf zum Weinberg sind weitere Erlebnisse rund um eine Weinbergwanderung.
 Ein festlicher Tropfen darf an den Weihnachtsfeiertagen nicht fehlen. (#01)

Ein festlicher Tropfen darf an den Weihnachtsfeiertagen nicht fehlen. (#01)

Der passende Wein für feierliche Genüsse

Die kommenden Festtage stehen im Zeichen des Genusses. Rund um das Weihnachtsfest gibt es viele Gelegenheiten für ein festliches Beisammensein im Kreis der Familie oder mit engen Freunden. Was ist Weihnachten ohne ein besonderes Festtagsmahl? Perfekt wird jedes festliche Mahl, wenn es mit einem passenden Wein begleitet wird.
Jede Familie pflegt ihre eigene Tradition, wenn es um die Auswahl der Speisen geht. An Heiligabend zur Bescherung und an den zwei Weihnachtsfeiertagen werden meist traditionelle Gerichte serviert. Zu den beliebtesten Gerichten an Weihnachten gehören einige Klassiker und der richtige Wein auf den Tisch.

  • Kartoffelsalat und Würstchen: Ein einfacher Weißwein
    An Heiligabend gehört dieses einfache Gericht zu den am häufigsten servierten. Hierzu passt ein leicht fruchtiger, trockener Weißwein. Gerade wenn der Kartoffelsalat mit Zwiebeln und Gurke etwas rustikaler ist, sollte der Wein nicht zu viel Säure besitzen. Zu dem bodenständigen Essen passt ein bodenständiger Wein wie ein Weißburgunder, ein Grauburgunder oder ein Chardonnay.
  • Gebratenes Geflügel: Kräftige, große Rotweine
    Die knusprig gebratene Gans oder auch eine Ente zählen zu den absoluten Highlights unter den Festtagsgerichten. Serviert mit einer kräftigen Soße und Rotkraut will dieses gehaltvolle Mahl einen entsprechenden Wein zum Begleiter. Gut strukturierte, ausgereifte Rotweine mit genügend Säure und starkem Fruchtaroma sind dazu empfehlenswert. Ausgesprochene Klassiker wie ein Bordeaux, Burgunder, Chianti oder Barolo mit Charakter sind die richtige Ergänzung bei diesem Festmahl.
  • Käsefondue: Leichter, frischer Weißwein
    Ein Käsefondue passt zu allen möglichen familiären Großereignissen und ist auch zu Silvester ein geselliges Esserlebnis. Durch die Kombination von mehreren Käsesorten ist dieses Essen schon recht schwer, weswegen der Wein hier ein Gegengewicht liefern sollte. Ein frischer Weißwein mit genügend Säure und zurückhaltender Frucht ist ein gutes Kontrastprogramm. Leichte Rebsorten wie Chardonnay, Viognier oder Sauvignon Blanc passen hervorragend, soll es doch ein Rotwein sein, ist ein Pinot Noir oder ein Spätburgunder eine schöne Alternative.
Weihnachten und Silvester wird noch prickelnder mit einem guten Wein oder Sekt. (#02)

Weihnachten und Silvester wird noch prickelnder mit einem guten Wein oder Sekt. (#02)

Silvester: Nie ohne Sekt & Co.!

Zu jedem besonderen Anlass gehört ein festliches Getränk. Das Fest der Jahreswende an Silvester ist jedes Jahr ein willkommener Anlass für die prickelnden Weingenüsse. Sekt, Champagner, Prosecco oder ein Crémant gehören zu den Getränken, die an Silvester nicht fehlen dürfen.

Sekt

Sekt gilt unter den Produzenten als Krönung in der Winzerkunst. Ein Sekt ist technisch gesehen ein Wein, der bei seinem zweiten Gärungsprozess die charakteristische Kohlensäure entwickelt hat. Ein guter Sekt ist immer nur so gut wie der Wein und die Rebsorten, aus denen er hergestellt wird. In etwas minderer Qualität bekommt ein solcher Sekt das Etikett Qualitätsschaumwein.

Champagner

Der Champagner ist die Königsklasse unter den prickelnd veredelten Weingetränken. Der edle Schaumwein hat seinen Namen aus dem Anbaugebiet Champagne in Frankreich und wird dort nach strengen Regeln angebaut und nach der Methode champenoise gekeltert. Die im Champagner gelöste Kohlensäure entsteht erst in der zweiten Gärungsphase direkt in der Flasche. Ein echter Champagner ist nur nach dieser Methode hergestellt als Champagner zu bezeichnen. Eine Mindestlagerzeit auf der flascheneigenen Hefe ist ebenfalls Plicht und ein weiteres Kriterium, warum dieser besondere Tropfen immer seinen Preis hat.

Ein Geschenk-Gutschein macht es möglich, bei einer Weinverkostung in die Facetten des Weins und seiner Geschichte und Herstellung einzutauchen. (#04)

Ein Geschenk-Gutschein macht es möglich, bei einer Weinverkostung in die Facetten des Weins und seiner Geschichte und Herstellung einzutauchen. (#04)

Crémant

Ebenfalls mit der Methode der Flaschengärung wird der immer beliebtere Crémant hergestellt. Erst seit 1994 hat dieses Getränk den offiziellen Titel der moussierenden Getränke der Appellation d’Origine Controllèe. Damit geht die Qualität als auch der Geschmack in Richtung eines herben Sektes oder Champagners, bewegt sich jedoch in einer niedrigeren Preiskategorie als Champagner.

Prosecco

Offiziell darf nur Schaumwein aus der Region Treviso im italienischen Venetien als Prosecco bezeichnet werden. Der frische und prickelnde Prosecco schmeckt meist intensiv nach Früchten und ist somit sehr aromatisch. Wer lieber etwas süßere Weinnoten liebt, greift zu einem Spumante, dieser ist einem spanischen Cava sehr ähnlich.

Eine kleine Anekdote am Rande der großen Silvesterfeier sorgt in einer ausgelassenen Runde bestimmt für Interesse und auf jeden Fall für Unterhaltung. Wer weiß schon, dass über das Jahr verteilt mehr Menschen durch abgeschossene Sektkorken sterben als durch Spinnenbisse? Deswegen auch in der Neujahrsnacht nie unachtsam beim Öffnen der Sektflachen sein! Der Genuss soll ja im nächsten Jahr weitergehen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _  Robert Przybysz -#01: Valentyn Volkov  -#02: Valentyn Volkov -#03: Evgeny Karandaev -#04: _Gudrun Muenz



Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.