Rinderbraten mit Rotwein: Rezept für den klassischen Sonntagsbraten
Apr09

Rinderbraten mit Rotwein: Rezept für den klassischen Sonntagsbraten

Rinderbraten und Rotwein, das ist fast eine symbiotische Verbindung. Mit dem richtigen Rezept, ist es nicht schwierig, einen leckeren Sonntagsbraten auf den Tisch zu bringen. Rezepte für Rinderbraten mit Rotwein Viele Rezepte beinhalten Wein als Zutat und manchen Rezepten verleiht man erst mit einem Schuss Rotwein den richtigen Pfiff. Es stellt sich jedoch die Frage, welcher Rotwein perfekt zum Rinderbraten passt und was man beim Kochen oder Braten mit Wein besonders beachten sollte, damit das Ergebnis richtig lecker wird. Kochen oder Braten mit Rotwein Mit Wein können viele Gerichte hervorragend verfeinert werden. Besonders, wenn ein Fleischgericht mit Sauce zubereitet werden soll, ist Wein als Zutat bestens geeignet. Durch die im Wein enthaltene Säure und die Restsüße werden Fleischgerichte geschmacklich abgerundet. Viele Hobbyköche glauben, dass es nicht auf die Qualität des Rotweins ankommt, wenn dieser lediglich als Zutat zum Kochen verwendet wird. Es sollten bei der Auswahl des Kochweins jedoch einige Regeln beachtet werden. Welcher Wein eignet sich für Rinderbraten Rezepte? Obwohl generell die Weine, die auch zum jeweiligen Gericht als Getränk gereicht werden, zum Zubereiten des Bratens verwendet werden sollten, heißt das nicht, dass man einen Spitzenwein für die Sauce benötigt. Der Wein sollte allerdings trinkbar sein. Deshalb ist davon abzuraten, einen Billigwein oder einen Wein, der bereits längere Zeit geöffnet ist, als Kochzutat zu nutzen. Der sogenannte Korkschmecker, ein chemischer Stoff, der den Wein für den Trinkgenuss unbrauchbar macht, ist allerdings kein Grund, diesen Wein nicht zum Zubereiten eines Rinderbratens zu verwenden, denn er wird beim Kochprozess vollkommen verdampfen. Wie viel Wein im Rezept verfeinert den Rinderbraten? Wein hat einen sehr intensiven Geschmack, dementsprechend sollte er in Maßen verwendet werden. Die Benutzung eines Messbechers ist anzuraten, denn nur ein Profikoch kann Rotwein „nach Gefühl“ dosieren. Für ambitionierte Hobbyköche ist es sinnvoll, die Mengenangaben im Rezept zu befolgen. Als Faustregel wird bei einem Rinderbraten mit viel Sauce, der für vier Personen zubereitet wird, ungefähr 200 bis 250 Milliliter Wein verwendet. Wird mit dem Wein ein Gericht abgelöscht, reichen bereits 100 Milliliter. Wird der Wein zum Abschmecken verwendet, ist es am einfachsten, den Rotwein löffelweise hinzuzufügen, bis man den gewünschten geschmacklichen Effekt erzielt hat. Welcher Wein passt zum Rinderbraten? Zu einem Gericht mit dunklem Fleisch wird ein dunkler Wein und zu einem Gericht mit hellem Fleisch entsprechend ein heller Wein verwendet. Diese Regel für Rezepte ist durchaus gültig. Es gibt jedoch auch Ausnahmen wie beispielsweise das beliebte Rezept für „Coq au Vin“, bei dem ein Geflügelgericht mit Rotwein zubereitet wird. Zum Rinderbraten passt jedoch tatsächlich am bestem ein Rotwein. Da alle geschmacklichen Komponenten intensiv in das Essen übergehen, kommt es sehr auf den Geschmack des Weins an, der durch seinen...

Mehr