Weingut Saaler aus Saulheim: Erfolg in München
Jan11

Weingut Saaler aus Saulheim: Erfolg in München

Das Weingut Saaler aus Saulheim konnte im November beim deutschen Burgunder-Cup mit seinen Weinen punkten. Dabei war die Konkurrenz sehr stark – das beste Zeichen dafür, dass sich bei den deutschen Winzern in den letzten Jahren einiges getan hat und dass nach dem Erfolg für den deutschen Riesling nun auch der Burgunder auf dem Weg zur Weltspitze ist. Weingut Saaler: Gutes Ergebnis für die Winzer aus Saulheim Wer das rheinhessische Saulheim noch nicht kennt, wird den Namen bald öfter hören und lesen – zumindest, wenn der Betreffender ein Liebhaber guten Weins ist. Denn im November fand der Burgunder-Cup in München statt, bei dem das Weingut Saaler respektabel abschloss. Ausgezeichnet wurden bei dem Wettbewerb der Spät- sowie der Grauburgunder des Weingutes. Der Graue Burgunder stammte aus dem Jahr 2014 und erhielt eine Silbermedaille in der Kategorie „Grauburgunder/Wein mit Herkunftsbezug“. Der zweite Wein, der Spätburgunder, wurde mit der Bronzemedaille geehrt und erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Spätburgunder/Wein mit Herkunftsbezug“. Auf dem Weingut Saaler in Saulheim zeigte man sich hocherfreut und sah die harte Arbeit auf dem Weingut mit der Auszeichnung honoriert. Informationen zum Burgunder-Cup Das Team von wirwinzer.de hat sich als Aufgabe auf die Fahne geschrieben, den deutschen Wein zu fördern und ausgezeichnete Weinbauern bei der Vermarktung über das Internet zu unterstützen. Das Start-up aus München arbeitet dafür mit rund 500 Winzern aus ganz Deutschland zusammen und hat derzeit mehr als 8000 erstklassige Weine aus deutschem Anbau im Angebot. Damit werden über das Portal die meisten Weine deutscher Herkunft angeboten. Nun wurde durch WirWinzer der Burgunder-Cup ausgeschrieben, der im November in München stattfand und zu dem sich zahlreiche Teilnehmer meldeten. Mehr als 400 Weine wurden dort der Blindverkostung unterzogen und in verschiedenen Kategorien bewertet. Die Weinexperten Peter Zilliger, Lothar Schrempp und Paula Bosch waren als Hilfe bei der Verkostung zugegen und gaben ihr Kennerurteil ab. Vier verschiedene Rebsorten wurden vorgestellt, diese wiederum wurden in drei Klassen eingeteilt. Das Team von WirWinzer entwickelte ein eigenes Bewertungssystem, das bei dem Wettbewerb zugrunde gelegt wurde. Die vier Rebsorten waren Früh-, Spät, Grau- und Weißburgunder, die stilistischen Klassen bezogen sich auf „frisch-fruchtig“, was in etwa den bekannten Gutsweinen entspricht, „Weine mit Herkunftsbezug“, welche mit den Ortsweinen gleichzusetzen sind und „Premium-Weine“. Letztere gehören zur Sortimentsspitze und stammen aus besten Lagen. Die „Weine mit Herkunftsbezug“ waren die Kategorie, in der das Weingut Saaler aus Saulheim so erfolgreich abschloss. Mit der Ausrichtung des Burgunder-Cups wurde berücksichtigt, dass die deutschen Winzer auf dem internationalen Markt immer erfolgreicher werden und dass der Burgunder aus Deutschland inzwischen in Richtung Weltspitze unterwegs ist. Das Weingut im rheinhessischen Saulheim Das Weingut Saaler arbeitet auf rund dreißig Hektar Fläche und gilt als traditionelles...

Mehr